Fallende Kurse Symbolbild

BioNTech: Kaufkurse oder Griff ins fallende Messer?

Die Impfungen gegen Covid-19 laufen in Deutschland schon seit über einem Jahr. Mittlerweile sind die Namen der großen Impfstoffhersteller so gut wie allen Deutschen bekannt. Sogar den Impfkritikern bzw. Impfgegnern. Fast jedes Kind kennt Pfizer, Moderna und BioNTech. Doch trotz der enormen Popularität und der täglichen Medienpräsenz zeigt sich besonders die BioNTech-Aktie enorm schwach. 

Erst gestern fiel der Wert mit nur noch 141,80 EUR auf den tiefsten Stand seit Mai 2021 zurück. Seit dem Rekordhoch im August bei 395 EUR ging es hier um unfassbare 64 Prozent abwärts. BioNTech ist damit vom Highflyer zum Sorgenkind mutiert. Dennoch gibt es aus Sicht der Charttechnik berechtigte Hoffnungen, dass hier schon bald eine neue Aufwärtsbewegung starten könnte!

BioNTech Kursverlauf

BioNTech erreicht großes charttechnisches Korrekturziel

Die Aktie von BioNTech war bereits an dieser Stelle am 21. Dezember 2021 im Rahmen der Analyse „BioNTech-Aktie: Wo bleibt der Booster für die Bullen?“ Thema. Als Anspielung auf die Booster-Impfungen, also die 3. Impfungen, wurde gefragt, warum der Aktienkurs so stark fällt, wenn doch die Umsatz- und Gewinnaussichten kaum besser sein könnten. Es wurde eine laufende ABC-Korrektur nach Elliott-Wave erkannt, deren finales Ziel zwischen etwa 160 und 140 EUR liegen könnte. Zuvor wurde allerdings im Rahmen der Welle B ein nochmaliger Anstieg über 300 EUR in Aussicht gestellt.

Mit den jüngsten Tiefs wurde nun das untere Ende dieser Spanne erreicht. Zudem wurde auch das größtmögliche 78,6%ige Fibonacci Korrektur Retracement fast erreicht. Zusätzlich touchiert der Kurse jetzt ebenfalls die untere Trendkanallinie. Der Trendkanal seit dem Allzeithoch rahmt hier die ABC-Bewegung ein.

Trader und Anleger sollten Bodenbildung abwarten

Die BioNTech-Aktie ist sprichwörtlich ausgebombt. Das zeigt sich besonders am RSI-Indikator, der aktuell bei 23 steht und damit einen stark überkauften Zustand anzeigt. Trader und Aktionäre sind hier jetzt verständlicherweise geneigt zuzuschlagen und nachzukaufen. Doch auch bei derart tiefen Kursen besteht immer die Gefahr direkt ins fallende Messer zu greifen. Über 60 Prozent schreien förmlich nach einem Einstieg. Allerdings bedeutet das nicht, dass sich der Kurs theoretisch nicht noch einmal halbieren könnte!

BioNTech Elliott Wave Analyse

Dieses Szenario ist zwar in diesem Fall aktuell in der charttechnischen Gemengelage eher unwahrscheinlich. Dennoch sollten Anleger und Trader hier noch Vorsicht walten lassen und auf eine Kurstabilisierung warten! Der Prognosepfeil zeigt in Richtung 400 EUR Marke. Niemand sollte diesem aber blind folgen und ohne Sinn und Verstand sofort einsteigen.

Idealerweise stoppt der Abwärtstrend von BioNTech jetzt und die Aktie kann wieder zulegen. Ernsthaft einen nicht Zock-orientierten Einstieg sollte jedoch erst erwogen werden, wenn sich ein Tagesschlusskurs über 160/165 EUR zeigt. Dann nämlich wäre mit dem Ausbruch aus dem fallenden Keil ein erster wichtiger Schritt getan, auf dem man aufbauen könnte!