Shiba Inu bringt Beta Version von Doggy DAO raus

Die Macht der SHIB Community

Laut dem offiziellen Blog-Beitrag liegt das Hauptaugenmerk von DAO 1 darin, den Community-Mitgliedern „unmittelbare Macht“ zu verleihen, um über die Krypto-Projekte und -Paare auf der ShibaSwap-Plattform zu entscheiden. Die Community wird auch ein Mitspracherecht darüber haben, wie die BONE-Belohnungen unter ihnen verteilt werden. ShibaSwap ist der native DEX des Kryptowährungsprojekts Shiba Inu.

Die SHIB Doggy DAO hingegen zielt darauf ab, eine dezentrale Organisation zu sein, die von der SHIB-Community gesteuert wird und die Zukunft des memecoin-Ökosystems kontrollieren wird. Mit Hilfe des neuen Community-Voting-Systems können Nutzer ihr Stimmrecht beim Halten der abgesteckten Form von BONE, auch tBone genannt, in die Projekte einteilen, an denen sie arbeiten möchten und verschiedene Aspekte überwachen.

Die Liquiditätspools werden von den Benutzern ausgewählt und die Entwickler können in keiner Weise Einfluss nehmen oder Autorität ausüben. Das Endziel des neuesten Beta-Starts ist die Dezentralisierung. Es ist auch ein wichtiger Schritt für den dezentralen Austausch. Die Entwickler glauben, dass die Veröffentlichung der ersten Phase neue Investoren anziehen wird, um die Plattform zu nutzen.

Shiba Inu Chart

Was bringt DAO 2 mit sich?

Das Entwicklerteam von Shiba Inu erwartet, dass das Tool externe Projekte und deren Entwickler „motiviert“ und erleichtert, um Liquidität für ihre Token/Paare bereitzustellen. Dies sollte wiederum den Nutzen und das Volumen der ShibaSwap-Plattform steigern. Nachdem das Team einen schrittweisen Ansatz gewählt hat, erwartet das Team, auf angemessenes Community-Feedback zu stoßen, sobald die Beta-Version gestartet wird.

Es wird auch den Workflow genau beobachten, um sicherzustellen, dass die Community das System nahtlos, sicher und fair findet. In Zukunft wird die neuere und komplexere Version mit dem Namen DAO 2 verbesserte Anwendungsfälle von BONE/tBONE-Token beinhalten.

Neue Phasen desselben Systems werden gleichzeitig über denselben Bildschirm eingeführt. Außerdem wird DAO 2 es den Community-Mitgliedern ermöglichen, allgemeine Vorschläge zu unterbreiten, die vom Multisig-Team und Breeds von SHIB berücksichtigt oder überprüft werden.

Investoren von XRP optimistisch

XRP nimmt einen besonderen Platz im globalen Krypto-Ökosystem ein. Das Krypto-Asset ist für seine kostengünstige Infrastruktur bekannt und wurde bei Finanzinstituten auf der ganzen Welt immer beliebter. Während die digitale Währung in Bezug auf Kursgewinne im Jahr 2021 hinter anderen großen Altcoins zurückblieb, hat XRP in den letzten 12 Monaten volle Unterstützung von Großinvestoren erhalten.

XRP vs Ripple

XRP ist eines der ältesten Krypto-Assets. Die Kryptowährung hat in den letzten 4 Jahren eine extreme Preisvolatilität erlebt. Im Januar 2018 erreichte XRP ein Allzeithoch von mehr als 3,50 USD. Während des Ausverkaufs des Kryptomarktes im Jahr 2018 erreichte die digitale Währung einen Tiefststand von fast 0,20 $.

XRP Chart

Bis Dezember 2020 wurde XRP in einer Spanne zwischen 0,2 und 0,70 US-Dollar gehandelt. Die größte Herausforderung für die Kryptowährung trat jedoch in der zweiten Dezemberhälfte letzten Jahres auf, als die SEC eine Klage gegen Ripple und seine Führungskräfte einreichte. XRP verlor in den letzten zwei Wochen des Jahres 2020 fast 60 % seines Wertes. Selbst unter schwierigsten Umständen haben langfristige Investoren Milliarden von Dollar in das digitale Asset gesteckt.

Mit jährlichen Zuwächsen von ca. 280% ist XRP nach wie vor eines der leistungsstärksten digitalen Assets unter den Top 10. Kryptowale haben eine wichtige Rolle bei den Kursgewinnen von XRP im Jahr 2021 gespielt. Erst in den letzten drei Monaten hat XRP Wale sammelten satte 200 Millionen Münzen. Adressen, die zwischen 1 Million und 10 Millionen Coins halten, besitzen jetzt einen erstaunlichen Betrag von 3,31 Milliarden XRP.

Während der digitale Vermögenswert voraussichtlich in diesem Jahr mit einer Marktkapitalisierung von 40 Milliarden US-Dollar abschließen wird, haben Kryptowährungen wie Solana und Cardano XRP in Bezug auf Kursgewinne und Marktkapitalisierung bereits überschritten.

Warum unterstützen langfristige Investoren dann immer noch XRP? Finance Magnates fragte Krypto-Experten nach ihrer Meinung zu dem digitalen Asset.

XRP Preisexplosion in 2022?

Viele Anleger glauben, dass XRP derzeit mit einem massiven Abschlag gehandelt wird und der Preis des digitalen Vermögenswerts 2022 voraussichtlich explodieren wird. „XRP ist für viele Anleger ein bevorzugter langfristiger Vermögenswert, da der Coin als einer der billigsten der ältesten gilt, und die prestigeträchtigsten Münzen der Gegenwart.

Viele halten den aktuellen Preis von XRP für einen enormen Rabatt im Vergleich zu seinem ATH von 3,84 $, den die aktuelle Community in naher Zukunft übertreffen wird.

Ein großer Faktor, der den XRP/USD-Preis beeinflusst, sind auch die monatlichen XRP-Verkäufe von Ripple. Wenn sie das nicht getan hätten, hätte der XRP-Preis über 5 US-Dollar gelegen.“ Ilman Shazhaev von OneBoost, erklärte.

SPD-Fraktionsvize fordert zügige Reform des EU-Stabilitätspaktes

Berlin (Reuters) – Mit Blick auf die am 1. Januar beginnende französische EU-Ratspräsidentschaft hat der SPD-Fraktionsvize Achim Post von der Bundesregierung eine schnelle Reform des europäischen Stabilitäts- und Wachstumspaktes gefordert.

“Es ist jetzt eine kollektive Verantwortung der Bundesregierung, die europapolitischen Spielräume des Koalitionsvertrages auch aktiv zu nutzen”, sagte der SPD-Politiker der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag. “Dabei ist es auch und gerade erforderlich, zügig an gemeinsamen Lösungen für schwierige Themen zu arbeiten – wie etwa die Weiterentwicklung des Stabilitäts- und Wachstumspaktes, die Vollendung der Banken-Union, die sozial gerechte Umsetzung des europäischen Klimapakets oder die längst überfällige Reform der EU-Migrationspolitik.”

Frankreich und Italien fordern eine Reform des Stabilitätspaktes, um mehr Kredite für Investitionen aufnehmen zu können. Die EU-Kommission hat eine Überprüfung des Stabilitätspakts angestoßen. Länder aus der Mitte und dem Norden Europas warnen vor einer Aufweichung der Regeln, die Obergrenzen zur Verschuldung setzen, in der Corona-Krise aber ausgesetzt wurden. Kanzler Olaf Scholz (SPD) hatte betont, dass die bisherige Flexibilität des Paktes ausreichend für nötige Investitionen sei.

Neben der Geldpolitik werde die gemeinsame politische Handlungsfähigkeit im Euroraum in den kommenden Monaten und Jahren noch wichtiger werden, mahnte SPD-Fraktionsvize Post nun. Deutschland und Frankreich hätten hier eine besondere Verantwortung. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron muss sich im Frühjahr Präsidentschaftswahlen stellen. Frankreich hat im ersten Halbjahr 2022 die EU-Ratspräsidentschaft.

Xi schwört Chinesen zu Neujahr auf langfristige Ziele ein

Peking (Reuters) – Chinas Präsident Xi Jinping hat die Bevölkerung in seiner Neujahrsansprache auf die langfristigen Ziele des kommunistischen Landes eingeschworen.

“Wir müssen stets eine langfristige Perspektive im Auge behalten, uns potenzieller Risiken bewusst sein, unsere strategische Ausrichtung und Entschlossenheit beibehalten”, sagte Xi in einer im Fernsehen übertragenen Rede. Zur Taiwan-Frage erklärte er, Menschen auf beiden Seiten der Meerenge sehnten sich danach, die Wiedervereinigung des Mutterlandes abzuschließen. Im Gegensatz zu früheren Neujahrsansprachen ging Xi nicht auf die chinesische Wirtschaftsleistung ein. China will bis 2049 – dem 100. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik – zu einer weltweit führenden Nation werden.

China kürzt Förderungen für Elektroautos

Peking (Reuters) – China kürzt die Subventionen für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben im kommenden Jahr.

Die Regierung hatte bereits im April 2020 angekündigt, die staatlichen Beihilfen für diese Autos schrittweise zu kürzen, erst um zehn Prozent, dann 20 Prozent und 2022 schließlich um 30 Prozent. Die Förderungen liefen am 31. Dezember nächsten Jahres aus, teilte das Finanzministerium am Freitag auf seiner Internetseite mit. Unter die “new enegry vehicles (NEV)” fallen Fahrzeuge mit Elektro-, Hybrid- und Wasserstoffantrieb. Zudem kündigte das Ministerium an, die Sicherheitskontrollen für Autos mit alternativen Antrieben zu verstärken, um Unfälle zu vermeiden. China, weltgrößter Automarkt, hat sich auf die Fahnen geschrieben, dass bis 2025 20 Prozent aller Neuzulassungen auf Elektro-, Hybrid- und Wasserstoffautos entfallen.

Präsident Erdogan ruft Bürger zu Ersparnissen in türkischer Lira auf

Istanbul (Reuters) – Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Türken dazu aufgerufen, an ihre Ersparnissen in türkischer Lira festzuhalten.

“Ich möchte, dass alle meine Bürger ihre Ersparnisse in unserer eigenen Währung behalten und alle ihre Geschäfte in unserer eigenen Währung abwickeln”, sagte er bei einer Rede in Istanbul. “Vergessen wir nicht: Solange wir nicht unser eigenes Geld als Maßstab nehmen, sind wir zum Untergang verurteilt. Die türkische Lira, unser Geld, das ist es, mit dem wir vorwärts gehen werden. Nicht mit dieser oder jener Fremdwährung.”

Nach offiziellen Daten halten die Bürger der Türkei etwa die Hälfte ihrer Ersparnisse in Fremdwährungen und Gold. Hintergrund ist ein Vertrauensverlust in die heimische Lira, die in diesem Jahr massiv an Wert verloren hat. Sie hat 40 Prozent eingebüßt und erlebte damit ihr schwärzestes Jahr seit 20 Jahren.

Die Inflationsrate in der Türkei war im November auf mehr als 21 Prozent gestiegen. Den Grund für die Währungskrise und starke Teuerung sehen Experten auch in der unorthodoxen Geldpolitik der türkische Zentralbank. Diese hat auf Drängen von Erdogan ihren Leitzins wiederholt gesenkt, obwohl Ökonomen eine Anhebung für die geeignete Antwort halten.

Angst vor Omikron überschattet Jahreswechsel

(Technische Wiederholung)

Frankfurt (Reuters) – Die Angst vor der Omikron-Variante des Coronavirus trübt weltweit die Feierstimmung zum Start ins neue Jahr.

Um die Ausbreitung des besonders ansteckenden Typs zu bremsen, gelten vielerorts Kontaktbeschränkungen, Massenveranstaltungen wurden abgesagt, Feuerwerke gestrichen. In der vergangenen Woche bis zum 30. Dezember stiegen die weltweiten täglichen Neuansteckungen im Schnitt auf rund eine Million, ein neues Rekordhoch wie Reuters-Daten zeigen.

In Indien gibt es etwa eine nächtliche Ausgangssperre in allen größeren Städten und begrenzte Gästezahlen in den Restaurants. In Kuala Lumpur, der malaysischen Hauptstadt, wurde ein Feuerwerk an den Petronas Twin Towers abgesagt. In der taiwanischen Hauptstadt Taipeh findet zwar ein Konzert vor dem Rathaus statt, Besucher müssen aber Masken tragen, sich registrieren und dürfen nur Wasser trinken. Im Tokioter Unterhaltungsviertel Shibuya sind Partys verboten.

In einigen Ländern wird allerdings gefeiert, wie etwa in Australien. Ministerpräsident Scott Morrison gab dort die Devise aus: “Genießt den Abend”. In Sydney werden Tausende Menschen rund um den Hafen erwartet, die dort das Feuerwerk zum Jahreswechsel anschauen wollen.

In Deutschland gelten Kontaktbeschränkungen bei privaten Treffen, Clubs und Diskos sind geschlossen. Private Feuerwerke sind verboten, um Verletzungen zu verhindern und die Krankenhäuser zu schonen.

INZIDENZ IN DEUTSCHLAND GESTIEGEN

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am Morgen binnen 24 Stunden 41.240 Corona-Neuinfektionen. Das sind 5809 Fälle mehr als am Freitag vor einer Woche, als 35.431 Positiv-Tests gemeldet wurden. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 214,9 von 207,4 am Vortag. Das RKI wies darauf hin, dass zum Jahreswechsel weniger getestet wird und demnach vermutlich weniger Fälle gemeldet werden. 323 weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus. Damit erhöht sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle binnen eines Tages auf 111.925. Insgesamt fielen in Deutschland bislang mehr als 7,15 Millionen Corona-Tests positiv aus.

Der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charite kritisierte im Deutschlandfunk die hohe Zahl an Ungeimpften hierzulande. “Das wird in Konsequenz auch verhindern, dass wir in Deutschland in die endemische Phase eintreten können und das wird uns einen extremen gesellschaftlichen, auch wirtschaftlichen Nachteil bringen gegenüber anderen Ländern, wenn wir das nicht hinbekommen.” Für Geimpfte könne die Pandemie im kommenden Jahr vorbei sein. Falls die Impflücke aber nicht geschlossen werden könne, müssten diese wahrscheinlich weiter Rücksicht nehmen auf die Ungeimpften. Einige Maßnahmen seien dann weiter nötig. “Maske tragen in Räumen beispielsweise im nächsten Winter, das würde mich nicht wundern, wenn wir das noch machen müssen. Ich glaube aber nicht, dass wir in großer Breite dann noch diese Belastung auf die Krankenhäuser haben werden.”

SNB gibt zur Franken-Schwächung weniger aus

Zürich (Reuters) – Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat ihre Devisenmarkt-Interventionen zur Franken-Schwächung im dritten Quartal zurückgefahren.

Die Notenbank setzte im Zeitraum Juli bis September 2,79 Milliarden Franken ein, um einer Aufwertung der Landeswährung entgegenzuwirken. Das geht aus den Bilanzdaten hervor, die am Freitag auf der Internetseite der Notenbank veröffentlicht wurden. Im Frühjahrsquartal waren es noch 5,44 Milliarden Franken, im dritten Quartal 2020 sogar 10,97 Milliarden.

Mit Interventionen und Negativ-Zinsen stemmt sich die SNB seit Jahren gegen eine Verteuerung der besonders in Krisenzeiten als sicherer Hafen gefragten Schweizer Währung. Zuletzt hielt sich die Notenbank mit solchen Transaktionen aber offenbar zurück. Ökonomen und Analysten spekulieren daher, dass die im Markt als Verteidigungslinie angesehene Marke von 1,05 Franken je Euro gefallen sein könnte.

Scholz ruft in Neujahrsansprache zum Impfen auf

Berlin (Reuters) – Angesichts der sich rasant ausbreitenden Omikron-Variante ruft Olaf Scholz die Bevölkerung in seiner ersten Neujahrsansprache als Bundeskanzler zum Impfen gegen das Coronavirus auf.

“Uns allen ist klar: Die Pandemie ist nicht vorbei”, sagte der SPD-Politiker laut dem am Freitag vorab veröffentlichten Redetext. “Auch die nächsten Tage und Wochen werden noch ganz im Zeichen von Corona stehen.” Bislang Ungeimpfte seien besonders gefährdet, sich anzustecken und lange und schwerwiegend an der Krankheit zu leiden. “Ich appelliere daher noch einmal an Sie: Lassen Sie sich impfen!” Gerade die neue Virus-Variante sollte den Ausschlag geben, sich impfen zu lassen. “Das ist der Weg aus dieser Pandemie.” Es komme jetzt “auf Tempo” an. “Wir müssen schneller sein als das Virus!”

Er wisse, dass manche skeptisch seien, sagte Scholz. Doch inzwischen seien fast vier Milliarden Menschen weltweit geimpft, ohne größere Nebenwirkungen. In Deutschland hätten sich inzwischen mehr als 60 Millionen Menschen impfen lassen. Seit Mitte November habe es mehr als 30 Millionen Impfungen gegeben, bis Ende Januar sollen noch einmal 30 Millionen Impfungen folgen. “Tun wir miteinander alles – aber auch wirklich alles – dafür, dass wir Corona im neuen Jahr endlich besiegen können.” Auch die Beschränkungen zur Eindämmung des Virus sollten ernst genommen werden.

Chinas Industrie legt im Dezember überraschend zu

Peking (Reuters) – Die chinesische Industrie ist im Dezember überraschend gewachsen.

Der offizielle Einkaufsmanagerindex kletterte auf 50,3 von 50,1 Punkten im November, wie Daten des Nationalen Statistikbüros NBS zeigten. Analysten hatten erwartet, dass das Konjunkturbarometer unter die 50-Punkte-Marke fällt. Ein Ergebnis oberhalb dieser Marke signalisiert Wachstum.

Allerdings zeigen sich Analysten für die weitere Entwicklung skeptisch. So prognostizieren die Experten von Nomura für Januar für den Index einen Rückgang auf 50 Punkte. Chinas Wirtschaft hat derzeit mit einer ganzen Reihe von Problemen zu kämpfen, wie etwa strauchelnden Firmen im Immobiliensektor, Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes und Lockdowns der Regierung gegen einzelne Corona-Ausbrüche, die teilweise Auswirkungen auf die Produktion haben.