Bitcoin Up, aber der nächste Sturz könnte nicht weit entfernt sein

Die Bitcoin-Investoren unternahmen am Karfreitag eine Achterbahnfahrt und am Ende des Tages gab es nichts Gutes. Der Bitcoin beendete den Tag mit einem Minus von 3,25% auf 6.839,63 USD.

Die Erholung am frühen Morgen brachte den Bitcoin in der ersten Tageshälfte auf ein Intraday-Hoch bei 7.302,35 USD, während das FIB-Retracement-Level von 23.5% bei 7.451 USD und der erste große Widerstand bei 7.729,87 USD unterschritten wurde.

In der zweiten Tageshälfte kletterte der Bitcoin auf ein Intraday-Tief von 6.550 USD und stürzte durch das erste große Unterstützungslinie des Tages bei 6.676,4 USD ab, bevor die Unterstützung einsetzte und sich der Bitcoin bis zum Ende des Tages auf 6.855,5 USD erholte.

Die negative Stimmung auf den Märkten hielt den Bitcoin weiterhin von einer nachhaltigeren Erholung ab. Die Hochs und Tiefs des Tages setzten ihren Abwärtstrend fort. Der bärische Trend, zu dem es am 21. März im Rahmen des Swing Hi gekommen war und der bei 9.188,1 gelegen hatte, wird sich wohl am Wochenende fortsetzen. Die Anleger haben auch die späteren Ausverkäufe berücksichtigt. Sollte der Trend anhalten, gehen wir davon aus, dass es sich bei den Verkäufen noch steiler entwickeln wird. Es gibt also weitere Anzeichen für einen Abwärtstrend.

Heute in den Kryptowährungshandel einsteigen

BTC/USD 31.03.18 Stunden-Chart

Zum Zeitpunkt der Beitragsabfassung war der Bitcoin um 0,91% auf 6.912,04 USD gestiegen, wobei der Bitcoin auf ein morgendliches Hoch bei 7.110 USD stieg, bevor er in der letzten Stunde auf unter 7.000 USD zurückfiel, da die Anleger durch den aktuellen Abwärtstrend vorsichtiger agieren.

Da der Bitcoin das 23,6% FIB-Retracement-Level bei 7.173 USD und die erste große Widerstandslinie bei 7.255,23 USD verfehlte, deutet alles darauf hin, dass an diesem Nachmittag sämtliche Seitenbewegungen, die es bis zur Mitte des Tages gegeben hatte, die erste Unterstützungsmarke des Tages bei 6.502,88 USD einer Prüfung unterziehen werden.

Für die Bitcoin-Bullen unter uns würde ein Run auf das Tageshoch bei 7.110 USD sicherlich einen Test der ersten großen Widerstandsmarke des Tages unterstützen, auch wenn das Festhalten daran bis zum Beginn der neuen Woche eine ganz andere Herausforderung sein könnte. Die Unsicherheit über die erwarteten Änderungen im Rahmen der Regulierung könnte durchaus weitere Schäden verursachen.

Der Cboe Bitcoin Futures-Kontrakt im April beendete die Woche bei einem Stand von 7.240 USD. Es ist unwahrscheinlich, dass der Futures-Markt Einfluss auf die Stimmung der Anleger haben wird, um den Bitcoin und den breiteren Markt bis Montag voranzutreiben.

Die fehlende Richtung und die Tatsache, dass die 7.000-Dollar-Marke nicht gehalten werden konnte, unterstützen weiterhin den allgemeinen Abwärtstrend, obwohl das nicht heißen soll, dass die Bitcoin-Investoren untätig den Tag verstreichen lassen werden.

Stellar Lumen bewegte sich, mit einem Plus von 8.01% zum Zeitpunkt der Beitragsabfassung, DASH kurz dahinter auf dem 2. Platz mit einem Plus von 3,38%, während Cardano ADA gegen den Trend früh am Tag um 0,54% auf 0,143 fiel.

Wir sind nun fast am Ende des ersten Quartals, ein Quartal, das sich meilenweit von dem vierten Quartal des letzten Jahres unterscheidet. Dass jetzt die Karten neu gemischt werden, ist für den Bitcoin und seine “Freunde” eine gute Sache. Allerdings müssen sich die Anleger auf eine Verschiebung in der regulatorischen Landschaft einstellen, bevor sich der rückläufige Trend umkehren wird.

Sofort Kryptowährungen kaufen und verkaufen

DAX setzt starke Erholung fort

Der DAX-Index setzte seine starke Erholung in den letzten 24 Stunden fort, da er es schaffte, die 12.000-Marke zu durchbrechen und im Laufe des Tages höher zu steigen. Dies sorgte für eine starke Erholung, der Index konnte sich von den Tiefständen, die wir vor ein paar Tagen gesehen hatten, erholen.

DAX durchbricht die 12.000-Marke

Die Tiefstände waren aufgrund von Ängsten und Unsicherheiten entstanden. Es stand die Sorge im Raum, dass zwischen den Ländern, die eine nationalistische Politik verfolgen, ein globaler Handelskrieg ausbrechen könnte. Dies würde sich wahrscheinlich auf jede einzelne Volkswirtschaft der Welt auswirken, und Deutschland, das eine der größten Volkswirtschaften und Industrieländer der Welt ist, wäre ebenfalls davon betroffen. Diese Angst hatte den DAX in die Richtung seiner Tiefstände geführt. Aber seit Anfang dieser Woche erleben wir eine Erholung, die sich in den letzten Tagen beschleunigt hat.

DAX Hourly
DAX Stunden-Chart

Dem Index gelang es, die 12.000-Marke, die eine wichtige Größe bei der Entscheidung, ob man verkauften sollte, darstellt, zu durchbrechen. Dies dürfte den Anlegern und Händlern einen weiteren Schub geben. Auf der anderen Seite scheint der Aufschwung auf einem schwachen Fundament zu stehen, da es keine starken Fundamentaldaten zu geben scheint. Zudem sind die Risiken noch ungeklärt und können jederzeit wieder zurückkehren. Der Index wird auch innerhalb einer großen Bandbreite gehandelt. Solange es keine Ausbrüche in beide Richtungen gibt, gibt es keinen Grund zur Annahme, dass die Bullen im Anmarsch sind.

Mit Blick auf den Rest des Tages steht ein langes Wochenende in den meisten Teilen der Welt bevor. Somit wird der Markt heute schließen. Aber die Eröffnung am Montag sollte interessant werden.

Bitcoin – Ein Kaninchen im Scheinwerferlicht

Der Abstieg des Bitcoins setzte sich am Donnerstag fort, wobei der Bitcoin um 10,74% auf einen Kurs am Tagesende von 7,084,07 USD fiel. Die Kryptomärkte legten Mittags einen Endspurt hin, der bis zu den letzten Stunden anhielt.

Der Optimismus nach dem Anstieg um 2,03% am Mittwoch unterstützte am Donnerstagmorgen einen Anstieg des Bitcoins auf ein Intraday-Hoch bei 7.968 USD, obgleich mehr materielle Gewinne zurückgehalten wurden, um den Bitcoin, bei einem 23,6% FIB-Retracement-Level von 8.068,79 USD, beim ersten großen Widerstandsniveau des Tages bei 8.128,72 USD und vor allem bei 8.000 USD zu belassen.

Am Nachmittag fiel der Bitcoin auf einen Intraday-Tiefstand von 6.914,53 USD, wobei der Bitcoin im freien Fall die drei wichtigsten Unterstützungsebenen durchbrach und zum ersten Mal – seit der kurzen Ausverkaufsphase im Februar bei 7.000 USD – die 6.000-Dollar-Region streifte.

Die Anleger müssen sich auf eine ähnliche Entwicklung einstellen, wenn auch diesmal weitaus stärker, da sich ein Bärentrend beim Swing Hi des 21. März bei 9.188,1 USD gebildet hatte.

Da der Bitcoin an fünf von sechs Tagen in Folge gefallen war, gab es kaum Neuigkeiten, die darauf hindeuteten, dass sich der bärische Trend bald umkehren würde. Für Bitcoin und andere Kryptowährungen stehen keine rosige Zeiten an. Auf jeden Fall solange, bis Klarheit seitens der Regierungen und den Aufsichtsbehörden in Sachen Regulierung an den Kryptomärkten herrscht.

Am Ende des Tages kam die folgende gute Nachricht: Es gelang dem Bitcoin, sich bei 7.000 USD zu halten. Es gelang ihm nicht, wieder zu seinem Ursprungspreis zurückzukehren, obwohl das dritte Unterstützungsniveau von $7.161,98 einen weiteren rückläufigen Start in den heutigen Tag unterstützt hatte.

Heute in den Kryptowährungshandel einsteigen

BTC/USD 30/03/18 Hourly Chart

Nach dem Zusammenbruch am Donnerstag war es für den Bitcoin und den gesamten Kryptomarkt ein unsicherer Start in den Tag.

Zum Zeitpunkt der Beitragsabfassung lag der Bitcoin mit einem Plus von 0,67% bei 7.136,06 USD. Aber der Aufwärtstrend spiegelt sicherlich nicht die Volatilität wider, die zu Beginn des Tages zu beobachten war.

Die Anleger mussten feststellen, dass der Bitcoin in nur wenigen Stunden auf 6,550 USD fiel, 7,5% weniger, da das bärische Tagesende vom Donnerstag weiterhin die Märkte in den frühen Morgenstunden erfasste.

Das Tief von heute Morgen rutschte durch das erste große Unterstützungsniveau des Tages bei 6.676,4 USD, bevor die Käufer am Markt in die Bresche sprangen und den Bitcoin von einem weiteren Kursrutsch unter die 6.000 USD in diesem Jahr retteten.

Während der frühe Aufschwung die Sorgen eines weiteren zweistelligen Kursabrutsches heute Nachmittag milderte, wird die Stimmung heute Nachmittag letztlich über das Schicksal von Bitcoin und das seiner Mitbewerber entscheiden, wobei die Bitcoin-Investoren scheinbar nicht in der Lage sind, die Talfahrt der letzten Wochen zu stoppen.

Für den kommenden Tag würde ein Anstieg auf das morgendliche Hoch von 7.193,77 USD einen Run auf das 23,6% FIB-Retracement-Level von 7.451 USD bedeuten, einem Niveau, bei dem der Appetit der Verkäufer von der damaligen allgemeinen Marktstimmung bestimmt gewesen war. Negative Nachrichten würden den Bitcoin wahrscheinlich auf die Tiefststände von heute Morgen zurückfallen lassen, wobei Investoren die Möglichkeit eines weiteren Ausverkaufs und eines “Besuchs” der Regionen unterhalb 6.000 USD durchaus in Betracht ziehen könnten.

Die gute Nachricht ist, dass sich Bitcoin Cash, Litecoin und sogar Ethereum heute Morgen von ihren starken Verlusten erholen konnten. Zum Zeitpunkt der Beitragsabfassung war Litecoin mit einem Plus von 8,93% auf dem Vormarsch, was dem Bitcoin wahrscheinlich die nötige Unterstützung geben sollte, um die negative Stimmung an den Märkten in diesem Jahr abzubauen. Ob die Anleger bis zum heutigen Tagesende an ihren soliden Gewinnen festhalten werden, bleibt abzuwarten.

Sofort Kryptowährungen kaufen und verkaufen

EUR/USD entspannt sich zum Wochen- und Monatsende

Der Euro schwächte sich ab, da in vielen Teilen der Welt das lange Wochenende eintrat, aber es war mehr die Stärke des Dollar als eine Schwäche des Euro. Das EURUSD-Währungspaar dürfte für den Rest des Tages weiterhin schwächeln und viele der Händler und Anleger werden nicht vor Ort sein. Wir erwarten daher eine gewisse Konsolidierung und Diversifizierung für den Tag.

EURUSD immer noch im Bereich

Wir befinden uns nicht nur am Ende einer Woche und eines langen Wochenendes, sondern bewegen uns auch auf das Monatsende und das Quartalsende zu. Das ist auch einer der Gründe, warum es zu einigen Bewegungen kommt, die sich auf die Preise auswirken, wobei sich die Paare in unterschiedlicher Geschwindigkeit und ohne genaue Richtung bewegen. Das überwältigende Thema war die Stärke des Dollars. Dem können wir aber nicht viel Bedeutung beimessen, wenn man bedenkt, dass das Paar die gesamten Monate über geschwankt hatte.

EURUSD Hourly
EURUSD Stunden-Chart

Wie wir in den letzten Wochen schon häufiger gesagt haben: Das Währungspaar war in letzten Wochen innerhalb einer großen Spanne von 250 Pip zwischen 1,22 und 1,2450 “eingekesselt” und es ist in dieser Zeit zu keinen Ausbrüchen gekommen. Das Paar schien mehrmals in beide Richtungen ausbrechen zu wollen, aber bisher ist es zu keinem Ausbruch gekommen. Die Dynamik war in dieser Zeit auch ziemlich begrenzt, was einen Ausbruch ziemlich schwierig gemacht hätte.

Mit Blick auf den Rest des Tages werden wir den größten Teil des Tages einen ruhigen Handel erleben, da der Mangel an Neuigkeiten an den Finanzmärkten und an Fundamentaldaten die Kryptomärkte im Moment wahrscheinlich belasten wird.

Die Talfahrt des Bitcoins setzt sich fort

Der Bitcoin hatte einen besseren Tag am Mittwoch als die meisten anderen Kryptowährungen, sein Kurs stieg um 2,03%, und schloss am Tag bei 7,949.62 USD. Gegenüber Dienstag erholte sich der Kurs teilweise, insgesamt um 4,41%, während er sich in den vier aufeinanderfolgenden Tagen bis zum Dienstag kaum veränderte.Der mittlere Teil des Mittwochs gestaltete sich für die Kryptowährungen freundlich. Der Bitcoin stellte sicherlich einen großen Anreiz für Investoren dar, wieder in die Kryptomärkte einzusteigen, wenn auch nur in Maßen, wobei Bitcoin ein Intraday-Hoch bei 8104.98 USD verzeichnete, um das erste Widerstandsniveau bei 8.130,06 USD einer Prüfung zu unterziehen. Noch wichtiger in diesem Zusammenhang war, dass die Kursbewegung um das 23,6% FIB-Retracement-Level bei 8.083,36 USD einen sofortigen Rückschlag verhinderte, was die Anleger bei diesen Höchstständen zu Gewinnmitnahmen veranlasste.Ein Rückgang auf einen Intraday-Tiefpunkt bei 7.723,03 USD am frühen Nachmittag führte dazu, dass das erste große Unterstützungsniveau bei 7.600 USD nicht geprüft werden könnte; allerdings wäre es eine eher Enttäuschung gewesen, wäre der Bitcoin nicht in der Lage gewesen, den zweiten Tag in Folge bei einem 8.000-Niveau zu schließen. Die gute Nachricht war jedoch, dass der Bitcoin auf 8.000 USD stieg. Bei den derzeitigen Ständen sollte das der Konsolidierung förderlich sein.Trotz des Gewinns am Mittwoch schwebt die Androhung seitens der Regierungen und den Aufsichtsbehörden wie ein Damokles-Schwert über dem Bitcoin. Dennoch blieb der rückläufige Trend, der sich am 21. März bei einem Swing Hi von 9.188,1 USD bildete, intakt.

Heute in den Kryptowährungshandel einsteigen

BTC/USD 29/03/18 Hourly Chart

Für die Bitcoin-Bullen, die nach dem rückläufigen Trend suchen, gab es in den frühen Morgenstunden nach dem Kursgewinn am Mittwoch viel Enttäuschung, da der Bitcoin auf ein Intraday-Tief von 7.527 USD abrutschte. Er scheiterte sowohl am ersten großen Widerstandsniveau des Tages bei 7.746,77 USD wie auch beim zweiten Unterstützungsniveau von 7.543,93 USD, bevor es zu stützenden Maßnahmen seitens des Marktes kam.

Zum Zeitpunkt der Beitragsabfassung war der Bitcoin um 4% auf 7.614,9 USD gefallen, wobei ein früher Schritt auf ein Morgenhoch von 7.968 USD deutlich unter dem ersten großen Widerstandsniveau des Tages bei 8.128,72 USD und dem FIB Retracement Level von 8.068,79 USD lag.

Für den Bitcoin und den breiten Markt wird der Durchbruch auf 8.000 USD entscheidend sein, wobei die Bullen-Anleger das aktuelle Niveau wahrscheinlich noch als einen guten Kauf einschätzen werden.

Für den kommenden Tag würde eine Bewegung bis zum Morgenhoch den Beginn einer möglichen Umkehrung des jüngsten Bärentrends signalisieren, der seit dem 21. März andauert – wenn man bedenkt, dass der Bitcoin am Mittwoch nicht bei 8.000 USD schließen konnte. In Verbindung mit der Talfahrt von heute Morgen könnten jedoch die wichtigen Widerstandswerte jeden Versuch einer Erholung vereiteln.

Ein Blick auf die Cboe-Bitcoin-Futures zeigt: Dort liefen die Dinge nicht viel besser, der April-Kontrakt rutschte um 310 auf 7.580 USD. Wir gehen jedoch nicht davon aus, dass der Bitcoin in absehbarer Zeit von einer Divergenz am Terminmarkt profitieren wird, sodass der Bitcoin vom breiten Markt abhängig bleibt.

Anderswo gab es viele Tränen. Ethereum setzte seine Abwärtsbewegung fort und fiel um 6,13% auf 418,15 USD, Stellars Lumen um 6,7% auf 0,2047 USD und Cardanos ADA um 5,32% auf 0,1496 USD.

Einige der Kryptowährungen nähern sich gefährlich nahe dem Nullwert, die Intraday-Bewegungen ähneln denen von Penny-Aktien.

Sofort Kryptowährungen kaufen und verkaufen

Tages-Fundamentalprognose DAX-Index – 29. März 2018

Der DAX-Index hat seinen stetigen Kampf um eine Aufwärtsbewegung seit dem Wochenbeginn fortgesetzt. Je länger der Index braucht, um nach oben zu gelangen, desto größer ist das Risiko, dass der Index in den nächsten Tagen mehr und mehr Verkäufer findet, was den Druck auf den Index zusätzlich erhöhen wird.

DAX In Gefahr

Der Index hatte sich in den letzten Wochen im Allgemeinen schwer getan, trotz der guten Daten aus der Eurozone, da die EZB zunehmend auf die QE (Quantitative Lockerung) reagiert. Wir gehen davon aus, dass die Drosselung der quantitativen Lockerung in der zweiten Jahreshälfte beginnen wird. Sie sollte bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Von der EZB wird ebenfalls erwartet, dass sie ebenfalls im nächsten Jahr die Zinsen erhöhen wird. All das sind keine gute Nachrichten für den DAX. Der DAX wird sich schwer tun, Käufer zu finden, sobald die quantitative Lockerung beendet worden ist. Genau das ist der Grund, warum sich die Investoren derzeit vornehm an der Seitenlinie zurückhalten.

DAX Hourly
DAX Stunden-Chart

Als ob solche Nachrichten nicht genug wären: Es steht immer noch die Drohung der Amerikaner und der Chinesen im Raum, sich gegenseitig Zölle aufzuerlegen. Solche Risiken und die gesamte Unsicherheit der Situation trägt dazu bei, dass viele Aktien auf der ganzen Welt abrutschen. Obwohl es beim Verkauf eine vorübergehende Verschnaufpause gegeben hat, sind wir uns einig, dass weitere Verkäufe “auf der Agenda” stehen. Dies wird großen Druck auf die Unterstützungsregionen im DAX ausüben.

Wenn die Unterstützungsregion bricht, wird wahrscheinlich der Fall eintreten, dass der Index im Laufe der Zeit noch tiefer fällt. Die Bullen unter uns würden nach weiterer Unterstützung suchen, um diesen Fall zu verhindern, aber bis jetzt ist noch nichts in Sicht.

Bitcoin und Ethereum Preisprognose – BTC-Preise unter Beschuss

Die BTC-Kurse haben keinen Aufwärtstrend erzielt. Das könnte den Bären die Möglichkeit eröffnen, wieder die Kontrolle zurückzugewinnen und es könnte zu einem weiteren Schub nach unten in Richtung der 7400-Dollar-Region kommen. In den letzten Tagen konnten wir eine Konsolidierung der Preise sowie Schwankungen beobachten. Wir waren der Meinung, dass dies den Bullen helfen würde, die Preise im Laufe der Zeit nach oben zu bringen und anzutreiben. Das ist aber nicht eingetreten, was das Risiko für einen Abwärtstrend erhöht.

Empfohlene Artikel

Preise unter Beschuss

Die Preise waren nicht in der Lage, die 8000-Dollar-Region in irgendeiner Form herauszufordern. Sollten die Preise wieder fallen, betrachten wir die 7400-Dollar-Region als nächstes logisches Ziel für die Bären. In vielen Teilen der Welt nähern wir uns dem Ende der Steuersaison. Zahlreiche Aufsichtsbehörden richten nun ihr Augenmerk auf den Bitcoin und werden wohl Regelungen einführen, die es vorsehen, dass Gewinne deklariert werden müssen, sodass auch Steuern anfallen. Da dies das erste Jahr darstellt, in dem es zu einem solchen Aufruf gekommen ist, wird es wahrscheinlich einige Verwirrungen und Unsicherheiten geben – die den Druck auf die Preise noch verstärken werden.

Bitcoin 4H
Bitcoin 4H

Auch die ETH-Preise sind in den letzten Tagen gesunken, was dem allgemeinen Rückgang der Kryptopreise in diesem Zeitraum entspricht. Aufgrund der Ungewissheit über die Richtung, die das ETH-Netz in Zukunft voraussichtlich einschlagen wird, kommt es am Markt zu starken Bewegungen, was den Druck auf die ETH-Preise noch verstärkt hat.

Prognose

Mit Blick auf den Rest des Tages erwarten wir aller Wahrscheinlichkeit keine wichtigen Fundamentaldaten, die den Markt erschüttern könnten. Wir glauben allerdings, dass der Markt kurzfristig gegen Ende des Monats unter Druck geraten wird.

EUR/USD Tägliche Fundamentalprognose – 29. März 2018

Das kann man fast schon als eine Überraschung bezeichnen: Das EURUSD-Währungspaar ist wieder in seine übliche Spanne zurückgefallen, die wir von Anfang des Jahres kannten. In dieser Zeit war es in einer 250-Pip-Spanne gefangen und obgleich es in diesem Bereich zu hoher Volatilität kam, konnte das Paar diesen Bereich nicht durchbrechen. Das führte nur zu Frust bei den Bullen.

EURUSD wieder in der Spanne zurück

Die Bullen unter uns scheinen frustriert zu sein, da sie das Paar unter Kontrolle zu haben schienen. Ihnen kamen die positiven Daten aus der Eurozone zugute. Dennoch waren sie nicht in der Lage, Impulse zu geben, die nötig gewesen wäre, damit das Paar hätte ausbrechen können. Sie haben alles versucht und ihr Bestes gegeben. Aber immer dann, wenn das Paar an das Ende seiner Spanne getrieben worden war oder es, früher oder später, nach einem Ausbruch aussah, kam es zu heftigen Verkäufen.

EURUSD Hourly
EURUSD Stunden-Chart

Der Dollar hatte zu Wochenbeginn aufgrund der angekündigten Strafzölle auf chinesische Waren den Rückzug angetreten. Aber gerade, als es nach einem Ausbruch aussah, gewann er auf breiter Front an Stärke, da sich die Risiken und die Unsicherheiten über einen ausgewachsenen Handelskrieg gelegt hatten. Das führte dazu, dass das EURUSD-Währungspaar wieder in seine gewohnte Spanne zurückfiel und zum Zeitpunkt der Beitragsabfassung knapp über 1,23 liegt.

Mit Blick auf den Rest des Tages stehen keine wichtigen Wirtschaftsnachrichten oder Daten aus den USA oder der Eurozone an. So können wir mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Schwankungs- und Konsolidierungsbewegungen auf kurze Sicht anhalten werden.

EUR/USD Preisprognose 29. März 2018, Technische Analyse

Das Paar EUR/USD verhielt sich am Mittwoch während des Handels sehr unruhig, da das Niveau von 1,24 etwas zu restriktiv schien. Ich denke jedoch, dass es angesichts der gegebenen Zeit irgendwann zu einem Ausbruch kommen wird. Aber natürlich sind auch Bedenken vorhanden, wenn es um die Frage der globalen Märkte und natürlich den globalen Handel geht. Falls sich die Situation weiterhin so verhält, wie sie derzeit ist, werden wir ganz sicher Käufer am Markt sehen, die sich nach Wertanlagen umschauen. Ich glaube, dass das Niveau von 1,21 das Schlusslicht des allgemeinen Aufwärtstrends darstellt. Wenn wir also dieses Niveau halten könnten, dann hätte ich kein Interesse daran, in diesem Marktumfeld short zu handeln. Ich glaube, es gibt viele Gründe, die dafür sprechen, dass sich dieser Markt irgendwann nach oben entwickeln wird – und dass diese kurzfristigen Rückschläge nichts mehr als normale Rückschläge sind.

Der Markt ist im Allgemeinen weiterhin sehr unruhig. Daher würde ich bestenfalls in kleine Positionen investieren und diese erwerben, falls sich der Markt zu Ihren Gunsten bewegt. Im Allgemeinen bin ich der Ansicht, dass dieser Markt weiterhin viele Möglichkeiten bietet. Sie müssen aber Geduld haben, um diese Rückschläge für sich ausnutzen zu können. Falls wir die Marke 1,25 “knackten”, könnte sich der Markt dann langfristig auf das Niveau von 1,32 begeben. Das ist auch das Ziel, bei dem ich den Markt aufgrund der bullischen Anzeichen auf dem Wochenchart langfristig verorte. Und obwohl wir uns derzeit in unruhigem Fahrwasser befinden, ist es sehr wahrscheinlich, dass wir uns weiterhin in Richtung dieses Niveaus entwickeln. Wenn sich die Aktienmärkte erholen, sollte dieses Paar steigen, genauso wie es allgemein Akteure am Markt geben sollte, die US-Dollar verkaufen. Gehen Sie von volatilen Märkten aus. Ich gehe aber davon aus, dass am Ende die Käufer das Sagen haben werden.

Marktschnappschuss – Märkte ruhig sowie nervös

Kryptomärkte ruhig

Die Kryptomärkte haben ihren rückläufigen Trend in den letzten 24 Stunden fortgesetzt. Was aber die Bullen unter uns ermutigen sollte, ist die Tatsache, dass die Kursverluste zumindest für kurze Zeit aufgehalten werden konnten, was normalerweise dem entspricht, was man braucht, um einen Trend kurzfristig umzukehren. Dies wird sich wahrscheinlich im Zuge der Konsolidierung und der Schwankungen kurzfristig fortsetzen. Wir müssen abwarten, wie sich die Konsolidierung auswirkt. Die Konsolidierung kann entweder höher oder niedriger ausfallen. Allerdings haben sich die Kryptomärkte im Allgemeinen bisher so verhalten, dass eine solche Konsolidierung zu einem höheren Ausbruch führte. Auch die Tatsache, dass die Preise in den letzten Tagen so stark gefallen sind und sich nun in der Nähe einiger Unterstützungsregionen befinden, sollte die Investoren und die Händler dazu ermutigen, in diesen Preisbereichen mehr zuzugreifen. Dies sollte den Kryptowährungen helfen, auf kurze Sicht weiter zu wachsen. Wir gehen nun auf das Ende des Monats März zu, das Ende der Steuersaison steht in weiten Teilen der Welt an. Diese Tatsache sollte indirekt auch den Bullen bei ihrem Ziel helfen, die Preise in der kommenden Zeit steigen zu lassen.

Aktien nervös

An den Aktienmärkten herrschte Unruhe vor, da die Risiken am Markt weiter bestehen, die Anleger und Händler aber aufgrund dieser Situation in Verlegenheit geraten sind, da sie nicht wissen, wann die Risiken genau wieder zurückkehren werden. Diese Unruhe hat zu hohem Preisdruck geführt. Das wird sich wahrscheinlich kurzfristig fortsetzen, da wir noch keine Anzeichen für eine bestimmte Richtung haben. Dies wird viele der Anleger und Händler in der kommenden Zeit in Schach halten.