EUR/USD Ausblick für 6. Januar 2017 – Technische Analyse

eurusd-2

Das EUR/USD Paar bewegte sich während der Session am Donnerstag aufwärts, im Tagesverlauf wurde der 1.05 Level überwunden. Tatsächlich wirkt der Euro derzeit überraschend stark, nach weiteren Aufwärtsbewegungen dürfte die Gemeinschaftswährung allerdings bei dem 1.07 Marke auf signifikanten Widerstand stoßen. Vor diesem Hintergrund erwarten wir dass der Markt früher oder später wieder unter die Kontrolle von Verkäufern geraten wird. Der heute erscheinende U.S. Arbeitsmarktbericht könnte zum Katalysator für neuen Verkaufsdruck werden, daher sollten kurzfristige Aufwärtsbewegungen gute Gelegenheiten zum Verkaufen darstellen. Erst nach einem Ausbruch über den 1.0750 Level wären wir wieder zum Kaufen bereit, jedoch erscheint diese Entwicklung derzeit wenig realistisch.

DAX Ausblick für 4. Januar 2017 – Technische Analyse

dax

Beim Deutschen Aktienindex waren am Dienstag Bewegungen in beide Richtungen zu beobachten, generell wirkte der Markt jedoch weiterhin stark. Der DAX hielt sich weiterhin oberhalb der € 11.500 Marke auf, hier was in der Vergangenheit Widerstand zu beobachten daher ist nun nach Abwärtsbewegungen mit Unterstützung zu rechnen. Kurzfristige Abwärtsbewegungen könnten weiterhin gute Gelegenheiten zum Kaufen darstellen, generell rechnen wir in der nächsten Zeit mit einer Annäherung an den € 12.000 Level. Da der Deutsche Aktienindex weiterhin einer der stärksten Indizes der Welt bleiben sollte kommt Verkaufen für uns weiterhin absolut nicht in Frage.

EUR/USD Ausblick für 4. Januar 2017 – Technische Analyse

eurusd

Beim EUR/USD Paar war am Dienstag extreme Volatilität zu beobachten, was daran gelegen haben dürfte dass viele Trader aus dem Winterurlaub zurückkehrten. Im Tagesverlauf erreichte das Forex-Paar kurzzeitig ein neues Tief, es folgte jedoch eine Kehrtwende zurück nach oben. Die gestrigen Entwicklungen lassen nach Abwärtsbewegungen etwas Unterstützung erwarten, allerdings dürfte der Markt bei der 1.05 Marke auf signifikanten Widerstand stoßen. Wir sind weiterhin nicht zum Kaufen bereit und würden weiterhin jede Gelegenheit zum Verkaufen nutzen da früher oder später Euro-Dollar-Parität erreicht werden dürfte.

EUR/USD Ausblick für 3. Januar 2017 – Technische Analyse

eurusd-21

Das EUR/USD Paar bewegte sich während der Session am Freitag in beide Richtungen, im Tagesverlauf wurde der 105 Level auf Unterstützung getestet. Erst vor Kurzem war ein Rückprall nach oben zu beobachten, allerdings sollte man diese Entwicklungen nicht überbewerten da sie hauptsächlich auf das geringe Handelsaufkommen während der letzten Tage des alten Jahre zurückzuführen sind. Früher oder später dürfte der Verkaufsdruck zurückkehren, insbesondere in der Nähe der 1.07 Marke sollten erneut viele Verkäufer aktiv werden.

 

DAX Ausblick für 3. Januar 2017 – Technische Analyse

dax-22

Der Deutsche Aktienindex bewegte sich während der Session am Freitag abwärts, im Tagesverlauf war jedoch eine Kehrtwende zurück nach oben zu beobachten. Dadurch entstand am Ende des Tags eine positive Kerze, welche als Zeichen für Stärke gilt und weitere Aufwärtsbewegungen erwarten lässt. Bei der € 11.500 Level sollte weiterhin Widerstand darstellen, jedoch dürfte auch dieser Preis früher oder später überwunden werden. Generell rechnen wir damit dass der DAX weiterhin der stärkste der europäischen Indizes bleiben wird, Verkaufen kommt daher für uns weiterhin nicht in Frage.

 

EUR/USD Ausblick für 30. Dezember 2016 – Technische Analyse

eurusd-20

Das EUR/USD Paar bewegte sich während der Session am Donnerstag aufwärts, bei der 1.05 Marke stieß der Markt erneut auf Widerstand. In dieser Umgebung wären wir nach einer negativen Kerze zum Verkaufen bereit, Kaufen kommt für uns derzeit weiterhin nicht in Frage. Erst nach einem Ausbruch über den 1.07 Level würden wir unsere Meinung ändern, allerdings erscheint diese Entwicklung in nächster Zeit wenig realistisch. Wir erwarten dass längerfristig Euro-Dollar-Parität erreicht wird.

DAX Ausblick für 30. Dezember 2016 – Technische Analyse

dax-21

Der DAX bewegte sich während der Session am Donnerstag kaum, im Tagesverlauf stieß der Markt bei der € 11.500 Marke erneut auf Widerstand. Generell ist weiterhin mit Stärke zu rechnen, daher sollten kurzfristige Abwärtsbewegungen weiterhin gute Gelegenheiten zum Kaufen darstellen. Verkaufen kommt für uns weiterhin nicht in Frage, nach einem Ausbruch über den € 11.500 Level könnte schon bald die € 12.000 Marke erreicht werden.

EUR/USD – Tägliche Fundamentalanalyse – Ausblick für 29. Dezember 2016

European Central Bank, Frankfurt
European Central Bank, Frankfurt

Am Mittwoch war zum ersten Mal seit Anfang dieser Woche etwas Bewegung beim EUR/USD Paar zu beobachten. Die wenigen Trader, die derzeit nicht im Urlaub sind, dürften sich über den Ausbruch aus der 30 bis 40 pip Range gefreut haben. Der U.S. Dollar sollte weiterhin stark bleiben, gestern geriet das Forex-Paar erneut durch die Stärke des Greenback unter Druck. Das EUR/USD Paar unterschritt im Tagesverlauf den 1.0400 Level und erreichte kurzzeitig die 1.0360 Marke, nach der Veröffentlichung der schwebenden Hausverkäufe folgte eine Rückkehr über den 1.0400 Level.

eurusd-fixh1dec29

Bereits seit der Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der jüngsten Notenbanksitzung der Fed ist beim U.S. Dollar signifikante Stärke zu beobachten. Die Fed überraschte die Märkte mit „adlerhaften“ Aussagen und der Ankündigung, den Leitzins in den USA im kommenden Jahr zwei bis drei Mal anzuheben. Obwohl der überraschende Präsidentschaftswahlsieg des Republikaners Donald Trump derzeit noch für etwas Verunsicherung sorgt ist davon auszugehen dass der U.S. Dollar weiterhin stark bleiben wird.

Eine klare Richtung dürfte sich Anfang des neuen Jahres abzeichnen, sobald der Großteil der Marktteilnehmer aus dem Winterurlaub zurückkehrt – und damit auch die Liquidität an den Märkten. Erst dann dürften sich wieder klare Trends abzeichnen, welche eine Richtung erwarten lassen. Generell dürfte der Dollar weiterhin die favorisierte Währung bleiben. Während die Fed in den USA bereits die Geldpolitik strafft kündigte die EZB eine Verlängerung des Anleihekaufprogramms im kommenden Jahr an. Zusätzlich dürfte der Brexit und die möglichen Folgen für die europäische Wirtschaft weiterhin für Verunsicherung an den Märkten sorgen, auch die Mitte 2017 in Deutschland anstehende Bundestagswahl dürfte den Euro unter Druck setzen. Ob Angela Merkel wieder zur Bundeskanzlerin gewählt wird ist bisher nicht absehbar, sollte sie die Wahl verlieren dürfte der Euro massiv unter Druck geraten.

Heute ist weiterhin nicht mit signifikanten Bewegungen zu rechnen, während heute viele Trader die enttäuschend ausgefallenen schwebenden Hausverkäufe verarbeiten dürften sollte sich die Konsolidierung fortsetzen.

DAX Ausblick für 29. Dezember 2016 – Technische Analyse

dax-20

Der Deutsche Aktienindex bewegte sich während der Session am Mittwoch kaum, bei der € 11.500 Marke war im Tagesverlauf erneut Widerstand zu beobachten. Nach einem Ausbruch über diesen Level könnte eine Annäherung an die € 12.000 Marke folgen, tatsächlich dürfte es nur eine Frage der Zeit sein bis diese Marke erreicht wird. Nach Abwärtsbewegungen ist etwas weiter unten weiterhin mit signifikanter Unterstützung zu rechnen, der Aufwärtstrend sollte intakt bleiben. Generell rechnen wir weiterhin mit Stärke – Von Zeit zu Zeit wären kurzfristige Rücksetzer denkbar, welche gute Gelegenheiten zum Kaufen darstellen sollten.

EUR/USD Ausblick für 29. Dezember 2016 – Technische Analyse

eurusd-19

Das EUR/USD Paar bewegte sich zu Beginn der Session am Mittwoch aufwärts, im Tagesverlauf stieß der Markt jedoch erwartungsgemäß bei der 1.05 Marke auf signifikanten Widerstand. Der Abwärtstrend scheint sich fortzusetzen – In nächster Zeit wäre ein Fall unter den 1.03 Level denkbar, längerfristig erscheint ein Erreichen der Euro-Dollar-Parität realistisch. Kurzfristige Aufwärtsbewegungen würden wir weiterhin als Gelegenheiten zum Verkaufen nutzen, da der U.S. Dollar schon allein durch die Zinsdifferenz zwischen den USA und Europa weiterhin stark bleiben dürfte.